Hermann Firgau Assecuradeur GmbH

"Die Cloud war die richtige Entscheidung. Um Updates müssen wir uns nicht mehr kümmern, wir arbeiten immer mit der neusten Version von openVIVA. Wir haben reduzierte Aufwände zur Systempflege und gesicherte Daten in einer sicheren Umgebung, auf die wir jederzeit zugreifen können", so Geschäftsführer Volkhard Loos.

Firgau schwebt auf der Wolke

Hermann Firgau zeichnet seit 1933 als Assekuradeur weltweit Risiken für Transportversicherungen auf dem deutschen Markt. Langjährig erfolgreich als Transportversicherungs - Partner eines großen Assekuradeurs, wurde 2008 die Firma in die heutige Hermann Firgau Assecuradeur GmbH umgewandelt. Nachdem sich das Unternehmen räumlich von seinem Partner trennte, machte die Neustrukturierung mit acht Mitarbeitern auch Überlegungen zu einer neuen IT-Infrastruktur notwendig.

Seit Jahren arbeitete das Team des Assekuradeurs bereits mit der Versicherungs- und Maklersoftware openVIVA. "Ein Wechsel stand nicht zur Diskussion. Unsere Überlegungen bezogen sich eher auf eine Alternative zum Eigenbetrieb. Selbermachen oder modernes Outsourcing? Wir wollten kein hohes Invest in Hardware-Infrastruktur. Und wir verfügten auch nicht über interne Ressourcen, die sich um die Einrichtung, Wartung und Sicherstellung eines stabilen und sicheren IT- Betriebs kümmern", erinnert sich Volkhard Loos, Geschäftsführer der Hermann Firgau Assecuradeur GmbH. 

Die Anforderungen des Unternehmers waren klar:

  • Die externe Bereitstellung von sicheren Infrastrukturservices, die ein Wachstum an Daten flexibel abbilden.
  • Hohe Verfügbarkeitsanforderungen mit variablen Lastprofilen, insbesondere in den Spitzenlastzeiten der Versicherungsbranche.
  • Redundante Datensicherheit.

Volkhard Loos entschied sich für die Cloud-Lösung der mb Support. Diese beinhaltet die modulare Nutzung von openVIVA über eine hochmoderne externe Rechenzentrumsinfrastruktur, umfassende Administrationsdienstleistungen, die redundante Datensicherung bis hin zu den Leistungen eines Datenschutzbeauftragten. Dieser kann auf Anfrage von der mb Support gestellt werden. 

"Wir haben in kürzester Zeit alle Daten ins Rechenzentrum migriert. Völlig problemfrei." Der Assekuradeur nutzt openVIVA, inklusive der Anpassungen, die speziell für das Unternehmen entwickelt wurden, aus der Cloud. Der Assekuradeur schätzt besonders die integrierte Finanzbuchhaltung, die Office Anwendungen und das Analysetool. 
"Wir haben richtig gewählt: Eine skalierbare und flexible Lösung. Die Plattform bietet uns jederzeit eine dynamische Erweiterung sowohl in Bezug auf die openVIVA Module, auf Hardwarekapazitäten sowie auch zusätzliche Services. Die Cloud der mb Support bietet eine echte Alternative, um Kapitalkosten in Betriebskosten umzuwandeln und unterm Strich zu sparen. Durch den Wegfall von gebundenem Kapital wird unsere Bilanz entlastet. Ein Blick auf unseren Betriebskostenvergleich zeigt das deutlich. Die hohe Verfügbarkeit von 99 Prozent und der externe Support sind überzeugend, vergleicht man das mit dem durchschnittlichen Ausfallwerten eines Eigenbetriebes. Und unser Team ist in openVIVA absolut zu Hause"", erklärt Volkhard Loos.

Der Vorteil

  • Servicegebühren statt Investitionen in Hardware und Eigenbetrieb
  • Schnelles und unaufwendiges Implementierungs- und Migrationsprojekt
  • Keine Aufwände für das Management einer komplexen Infrastruktur
  • Schnelle On-Demand-Kapazitätenbereitstellung
  • Einhaltung hoher Sicherheitsstandards durch Nutzung eines zertifizierten Rechenzentrum
  • Tägliche redundante Sicherung der Daten

Das Fazit des Geschäftsführers: "Die Cloud war die richtige Entscheidung. Um Updates müssen wir uns nicht mehr kümmern, wir arbeiten immer mit der neusten Version von openVIVA. Wir haben reduzierte Aufwände zur Systempflege und gesicherte Daten in einer sicheren Umgebung, auf die wir jederzeit zugreifen können."

Website: Hermann Firgau Assecuradeur GmbH